Manchmal gibt es Bestellungen in Floriday, die nicht vollständig den Bedingungen entsprechen, die Sie als Gärtner festgelegt haben. In diesem Artikel erklären wir kurz, welche Bedingungen es gibt und warum sie (noch) nicht immer angewendet werden.

Es ist für Floriday sehr wichtig, dass das Angebot korrekt ist und dass der Käufer nach den Bedingungen des Gärtners kauft. Wenn alle Daten korrekt eingegeben sind, müsste der Gärtner nicht noch überprüfen, ob auch die Bestellung korrekt ist. Dennoch kommt es vor, dass sich eine Bestellung z. B. bezüglich der Lieferzeit oder der Verpackung von dem unterscheidet, was der angeboten hatte. Warum ist das so?

Die Käufer kaufen derzeit auf verschiedene Weise über Floriday ein. Es gibt Käufer, die ihre Bestellung über „Mein Shop“ aufgeben. Andere machen das über die sogenannte VMP-Koppelung oder über eine Florecom-Bestellung. Nicht alle diese Bestellmöglichkeiten erlauben eine einwandfreie Weiterleitung der vom Gärtner gesetzten Bedingungen. Wenn ein Käufer zum Beispiel eine Florecom-Bestellung abschickt, ist er es gewohnt, dass diese vom Gärtner überprüft wird. Würde Floriday diese Bestellungen sehr strikt behandeln und als abgelehnt zurücksenden, würde das den Bestellprozess des Käufers erheblich durcheinander bringen.

Am Ende werden wir alle Bestellungen, die bei Floriday eingehen, anhand derselben Bedingungen validieren, aber wir gehen bei der Einführung dieses Ablaufs sehr behutsam vor. Wir tun dies, indem wir beobachten, an welcher Stelle noch falsch bestellt wird, um den Käufer dann darauf hinzuweisen. Danach fügen wir die entsprechenden Validierungen hinzu, was die Bestellung über diesen Kanal dann strikteren Vorgaben unterwirft.

Natürlich wird bei jeder Transaktion eine Vielzahl von Prüfungen sehr schnell durchgeführt. Zum Beispiel wird der gekaufte Artikel und der Preis, zu dem er angeboten wird, validiert. Es sind vor allem die sekundären Bestellmerkmale, die bei einigen „alten Bestellmethoden“ nicht unterstützt wurden. Dazu gehört zum Beispiel die Mindestbestellmenge, der gewünschte Liefertermin und wie weit in die Zukunft hinein ein Käufer bestellen darf.

Bei einer Bestellung über „Mein Shop“ haben wir die Möglichkeit, den Käufer auf nutzerfreundliche Weise auf alle Bedingungen aufmerksam zu machen, die der Gärtner festgelegt hat. Bestellungen, die auf diesem Weg beim Gärtner ankommen, sollten daher immer alle von ihm vorgegebenen Bedingungen erfüllen.

Wird daher eine Bestellung aufgegeben, bei der der Liefertermin nicht stimmt, dann wurde dieser Einkauf über einen Kanal getätigt, bei dem dieses Merkmal noch flexibel ist. Floriday wird die Kontrolle darauf immer weiter verschärfen, aber das wird einige Zeit dauern, damit die Käufer und Gärtner keine Aufträge verpassen.

War diese Antwort hilfreich für dich?