Die Lieferanten, denen Zugang zu einem zentralen Vorratsstandort gewährt wurde, verfügen nun über einen zusätzlichen Lieferstandort.

Achtung: Die nachstehenden Schritte sind sichtbar, wenn Sie als der Lieferant eingeloggt sind, dem Zugang zu dem geteilten Vorratsstandort gewährt wurde.

Auf dieser Seite werden die folgenden Schritte erklärt:

  • Belieferung eines geteilten Vorratsstandortes

  • Übersicht über externe Vorratsstandorte


Belieferung eines geteilten Vorratsstandortes

Gehen Sie zu Abwicklung > Lieferungen, um eine neue Lieferung zu erstellen. Klicken Sie auf Lieferung erstellen.

Wählen Sie Belieferung eines externen Vorratsstandortes. Das ist eine Verlagerung der Waren.

Beim Lieferstandort können Sie die Standorte eines bestimmten Gärtners auswählen. Das sind die Vorratsstandorte, für die Ihnen Zugang gewährt wurde.

Lesen Sie hier mehr über den Zugang zu einem Vorratsstandort

Stellen Sie die Lieferung zusammen. Klicken Sie auf Partien hinzufügen oder auf Artikel hinzufügen. Partien werden aus dem Vorrat erstellt; Artikel haben keinen Link zum Vorrat

Geben Sie die Anzahl der Verpackungen ein und klicken Sie auf Speichern.

Wählen Sie die direkte Verarbeitung der Lieferung. Sie können das eventuell auch später machen. Unter Abwicklung > Lieferung abwickeln steht dann eine abzuwickelnde Lieferung.

Verteilen Sie die Partien über die Ladungsträger. Achten Sie darauf, dass die Einteilung der Karren korrekt eingestellt ist. Die Karren können von einem logistischen Dienstleister als eingegangen vermerkt werden, wodurch eine korrekte Beladung relevant ist.

(Optional) Im weiteren Verlauf können Verpackungsaufkleber gescannt werden, um an einer Partie Handlungen wie Umpacken und Korrigieren durchzuführen. Dazu können Sie Verpackungsaufkleber ausdrucken.

Wenn Sie sich für die Option Lieferschein drucken entscheiden, wird Ihnen eine Vorschau angezeigt. Lieferschein herunterladen und ausdrucken. Wir nennen dies das SSCC-Label. Dieses wird auch als Transportschein verwendet. Der Barcode kann für die Eingangsmeldung der Ladungsträger verwendet werden.


Übersicht über externe Vorratsstandorte

Wenn Sie nach der Abwicklung der Lieferung zurück zu Angebot > Vorrat gehen, sehen Sie, dass ein Externer Vorratsstandort sichtbar ist.

Wenn Sie diesen externen Vorratsstandort anklicken, haben Sie als Anlieferer Einblick in die Partien, die Sie zum externen Vorratsstandort transportiert haben. Sie können diese Partien im Wege des Direktverkaufs zum Verkauf anbieten oder beispielsweise für eine Lieferung an die Uhr verwenden.

In dieser Übersicht sehen Sie, ob die Partien unterwegs sind. Dieser Status bleibt so, bis die Partie vom Logistikdienstleister als eingegangen vermerkt wurde.

Der Logistikdienstleister kann die Partie als eingegangen vermerken, sobald sie physisch angekommen ist. Partien, die noch unterwegs sind (rollender Vorrat), sind allerdings im Vorratsstandort direkt verfügbar, zum Beispiel als Angebote für den Direktverkauf. Lesen Sie hier mehr über Eingangsmeldung und die Abwicklung durch den Logistikdienstleister.

War diese Antwort hilfreich für dich?